Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

CL mit 150/230 Watt Speedys

    • CL mit 150/230 Watt Speedys

      Hi

      Ich dachte bislang immer, dass ich zur Steuerung von Speedys die 0-10v Schnittstelle und einen Aquariencomputer brauche. Aber die dicken Speedys haben laut Bedienungsanleitung ja schon eine Minimalsteuerung eingebaut.

      Habe ich das richtig verstanden, wenn ich mit 2 der grossen Speedys ein CL mit 4 Auslässen baue, dann kann ich ohne Zusatzspielzeuge einen Strömungswechsel im 6 Stundenintervall hinkriegen?

      Beispiel:
      Pumpe 1 bläst von 08 bis 14Uhr mit 80% auf die Auslässe vorne links und hinten rechts. Pumpe 2 in der Zeit 20% auf vorne rechts und hinten links.

      Danach ab 14 bis 20 Uhr Pumpe 1 auf 20% auf die Auslässe vorne links und hinten rechts. Pumpe 2 in der Zeit 80% auf vorne rechts und hinten links.

      Nachts, in der Zeit von 20 bis 08 Uhr würden beide Pumpen dann auf nur 20% laufen. Oder lässt sich der Intervall auch 2x pro Tag realisieren?

      Gruss
      Andi
    • Hallo Andi,

      ja, eine "Minimalsteuerung" ist eingebaut. Damit kannst du aber nur dein erstes Beispiel umsetzen.


      A.L. schrieb:

      Pumpe 1 bläst von 08 bis 14Uhr mit 80% auf die Auslässe vorne links und hinten rechts. Pumpe 2 in der Zeit 20% auf vorne rechts und hinten links.

      Danach ab 14 bis 20 Uhr Pumpe 1 auf 20% auf die Auslässe vorne links und hinten rechts. Pumpe 2 in der Zeit 80% auf vorne rechts und hinten links.

      Eine zusätzliche Nachtabsenkung ist nicht möglich. Ich warte deswegen ja schon lange auf eine Steuerung von RE, aber Klaus kommt ja nicht aus´m Knick. :D
      Auch wenn du mal kurz Gas geben willst, musst du umstellen und den manuellen Modus nutzen.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hi Andi ....

      Ja, die 150 und 230 Watt Speedys haben so genannte Timer eingebaut, womit man vier diverse Zustände simulieren kann. Eine Strömungssteuerung ist es aber im übertragenen Sinne nicht.

      Wir sind keine Elektronikexperten und lassen uns gerade unterschiedliche Strömungssimulatoren von mehreren Herstellern vorführen. Wobei ein Hersteller, der zwar das beste, aber teuerste (war klar, oder ? ) Gerät uns zum testen zur Verfügung gestellt hat. Dieses Teil wird es dann wohl werden. 10 x 15 cm großer Touchscreen und eine sehr gute Produktqualität.

      Wir möchten nur noch von RE speziell implementierte Strömungsprofile in das Gerät vom Hersteller programmiert bekommen. Jene Profile, womit man sofort und ohne großartige Computerkenntnissse, Basisprogramme sofort nutzen kann.

      Es gibt nichts frustrierenderes, als wenn man erst mal stundenlang eine Programmieranleitung entschlüsseln muss, die von Fachleuten für Fachleute geschrieben wurden, die in ihrer eigenen Welt leben und eine Sprache sprechen, die wir nicht kennen,

      Also, für uns kommt nur eine Plug-and Play Lösung in Frage. Für den Fortgeschrittenen gibt es aber frei programmierbare Profile, womit man alle Pumpen die mit einem 10 Volt Regelsignal ausgestattet sind, intervallen, pulsen, nachtabsenken, Rampen einstellen, Futterpausen einstellen kann, usw.

      Nach fast 10 Jahren salzlos, fange ich privat gerade auch wieder mit der Meerwasseraquaristik an. Das 2000 L-Backen, was bei uns in der Werkstatt stand, steht schon im neuen Haus. Bedingt durch den Firmenumzug, sind wir auch privat in ein neues Haus gezogen, was natürlich explizit so ausgesucht wurde, dass genau unter dem Aquarium im Wohnzimmer, ein 25 qm großer Kellerraum vorhanden ist. Wie geschaffen, dafür. Kernbohrugnen wurden schon gesetzt... Das Wohnzimmeraquarium ist bereits fertig und die vier weiteren Aquarien im Kellergeschoss, dienen unter anderem als Versuchs/Prototypenanlagen für die Lochboxenströmngsanlagen.

      Alle diese Becken werden mit Closed Loop Systemen gefahren und dafür brauch ich natürlich auch eine optimale Steuerung. Das Wohnzimmerbecken hat 16 Auslässe a´32 mm und wird ausschließlich nur Mit CL- RD3-Speedys betrieben

      Meine eigene private Anlage, die Planung, Aufbau, Inbetriebnahme und Werdegang wollte ich eigentlich hier im Meerwasserforum vorstellen, worauf ich allerdings jetzt verzichten werde. Ich habe keine Lust, dass meine Beiträge wieder als *Werbung* vom Forenteam zensiert und aus dem Kontext gerissen werden. Ich werde unsere Produktnamen wie Dreambox, Bubble King oder Red Dragon, bestimmt nicht nicht durch ein xxx ersetzen. Macht keinen Sinn.

      Grüße und schöne Feiertage .... Klaus





      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • klaus Jansen schrieb:

      Meine eigene private Anlage, die Planung, Aufbau, Inbetriebnahme und Werdegang wollte ich eigentlich hier im Meerwasserforum vorstellen, worauf ich allerdings jetzt verzichten werde. Ich habe keine Lust, dass meine Beiträge wieder als *Werbung* vom Forenteam zensiert und aus dem Kontext gerissen werden. Ich werde unsere Produktnamen wie Dreambox, Bubble King oder Red Dragon, bestimmt nicht nicht durch ein xxx ersetzen. Macht keinen Sinn.

      Hallo Klaus,

      und genau das kannst du hier machen - auch ohne Zensur - in deinem Board. Für diese Zwecke bezahlst du ja auch deinen Beitrag.

      Viele Grüße
      Andreas

      P.S.: Tolle Bilder. Fehlen nur noch nähere Infos zum Preis und Verkaufsstart. ;)
    • Hi Klaus & Andreas

      Mein Szenario müsste doch inkl. Nachtabsenkung machbar sein:

      Pumpe 1 - Umschaltzeit auf 08 Uhr, Intervallzeit auf 6 StundenLeistung, 1 auf 20% und Leistung2 auf 80%

      Pumpe 2 - Umschaltzeit auf 14 Uhr, Intervallzeit auf 6 Stunden Leistung, 1 auf 20% und Leistung2 auf 80%

      dann laufen beide Pumpe nachts auf 20%, Pumpe 1 beschleunigt von 8-14 Uhr auf 80%, Pumpe 2 von 14-20 Uhr ebenfalls auf 80%, ausserhalb dieser Zeiten wieder 20%.

      Stimmt das so?

      Mein neues Becken wird schon massig kosten, deshalb so wenig wie möglich für Zusatztechnik, zumindest am Anfang. Auch wenn der von Royal mit der Plug & Play Lösung eingeschlagene Weg genau meinen Geschmack trifft.

      Klaus empfiehlt ja auch die Kugelhähne von GF, Typ 546. Die sind auch nicht ganz günstig. Bei 2 230 Watt Speedys brauche ich, wenn diese wie empfohlen eine Nummer grösser dimensioniert werden , 2 Stück 75mm und 4 Stück 63 mm. Mal kurz gegoogelt, allein die 4 63er sind schon 1000 Euro, für die 75er habe ich auf die schnelle keinen Preis gefunden. Ist aber schon heftig, PVC fürs CL wird dann so ca. 2000 Euro verschlingen. :S

      Mit VDL wäre das ca. 85% günstiger...

      Gruss
      Andi
    • Hi Andi

      Also +GF+ in Ehren, die sind schon gut, aber die Preise in meine Augen zu teuer und übertrieben!
      Ich nutze seit Jahren Effast, italienisches Produkt, kann nichts schlechtes Berichten und
      sollte ein Kugelhahn Probleme machen so tausche ich ihn aus! Das ist dann bei den Preisen
      eben möglich! ;)

      Da dies das Board von Klaus ist stelle ich keine Links ein!
      Bei Fragen zu Bezugsquelle per PN!
      Liebe Grüsse Andi


      80x80x70 Becken mit Filterbecken im Nebenraum, insgesamt 524Lt.
      Beleuchtung: 1x AI Hydra, 2x AI Sol, 160er Mini Bubbel King, Rück-
      förderung Red Dragon 3, 50W, Closed Loop Strömung mit
      2x Abyzz A200 gesteuert über GHL Profilux 3,Theiling Rollermat,
      Bubbel-Magnus Wirbelbettfilter mit PhosGuard.
    • Hallo Andi,

      so sollte das funktionieren mit der Nachtabsenkung.

      Was das Thema Kugelhähne angeht, habe ich bei meiner Beckenplanung damals auch einige Empfehlungen zu den "Profi-Kugelhähnen" von PVC-Welt bekommen. Man sollte eben nur von jeder Größe einen auf Reserve haben, falls doch mal was tropft.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hi Andi ...

      es müssen natürlich nicht +GF+ Kugelhähne sein. Es gehen auch andere, aber da gibt es ein paar Tricks, die ich Dir jetzt verrate :) ..

      Kaufe, z.B. VDL Kugelhähne, zerlege diese, spann sie in eine Drehmaschine und dreh den Bund an den Enden um ca. 1 mm ganzflächig ab. Also die Flächen. wo der O-Ring drinn sitzt. Alle Kugelhähne haben ja Gummi-O-Ringe und die sind das Problem. Die O-Ring Nuten sind meines erachtens viel zu hoch... man kann dann mit den Verschraubungen den O-Ring nur ein kleines Stück mit der Bundbuchse platt drücken damit sie abdichten, dann laufen sie ja auf den Bund auf und Ende im Gelände... Gummi-O-Ringe verlieren aber in kurzer Zeit ihre Elastizität, werden hart und spröde und dichten nicht mehr. Nachziehen kannst Du die Verschraubung nicht mehr, da sie bereits auf dem Bund aufliegt.

      Also, vorher den Bund etwas abdrehen, ersetze die Gummi-O-Ringe durch Silikon-O-Ringe, benetze die Gewinde der Verschraubungen und den Silikon-Oring mit Silikon-Öl und Du hast Jahre lang keine Probleme mehr mit den Kugelhähnen.

      Wenn Du den Ansaugweg einer 230 Watt Speedy sehr kurz hälst, so wie Andreas Malz es gemacht hat, musst Du keine 75er Kugelhähne verwenden, dann tut es auch ein 63er. Von +GF+ gibt es eine preiswerte Serie, Namens Coloro. Wenn du die so vorbereitest, wie ich es oben beschrieben habe, geht das super....

      Grundsätzlich gibt es bei CL noch ein paar Dinge zu beachten... führe das Ansaugrohr nach oben, damit Du zum Schlitze reinigen noch gut ran kommst...... lege die Drucköffnungen eine oder zwei Nummern größer aus, also nicht verjüngen auf 20 mm oder so, sondern 32 oder 40 mm. So verhinderst Du den Gartenschlaucheffekt, wo alles von der Deko runter geblasen wird, was dem Strahl im Wege steht.....
      Wenn Du vor hast, RD3 Speedys am Beckenrand laufen zu lassen, dann nimm bitte die 100 und nicht die 80 Watt Speedy, denn die 100 Watt hat einen massiven PVC-Kopf mit 40 mm Auslass.... das würde viel besser gehen, als der 32er an der 80 Watt udn der Flow wäre auch um einiges höher ....
      Außerdem wurde die Lagerung an der 100 Watt noch etwas geändert, so dass sie noch ein Stück weit leiser ist, als die 80 Watt, die aber eh schon zu den geräuschärmsten Pumpen am Markt zählen.
      Da wir auch Mitbewerberpumpen ab und an auf unseren Pumpenprüfständen testen, wage ich mal zu behaupten, dass wir die geräuschärmste Pumpe in dieser Leistungsklasse haben... Die 100 Watt wäre dann auch die ideale Strömungspumpe weil sie auch den 10 Volt Regeleingang serienmäßig aufweist ....

      GRüße .. .Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hallo zusammen

      Klaus Jansen schrieb:

      Von +GF+ gibt es eine preiswerte Serie, Namens Coloro.

      Diese haben sich bei mir bestens bewährt, kann ich nur empfehlen. Gestern habe ich von +GF+ endlich auch noch Griffe in Rot, statt in Blau, für die Coloros bekommen, siehe Foto im Anhang.

      Die Serie ist also auch in den "RE-Vereinsfarben" erhältlich und passt so perfekt zu den roten RE-Rohren... ;)

      Gruss Ronny
      Bilder
      • GF-Coloro.jpg

        359,95 kB, 1.000×750, 23 mal angesehen
    • Neu

      Hi Klaus

      Danke für Deine Tips. Ich denke das habe ich soweit verstanden und würde das auch so umsetzen, wenns tatsächlich ein CL wird.

      Wegen den Beckenrandpumpen: Du schreibst ich soll die 100W nehmen. Meinst Du nicht eher die 150W?

      Leiser als die 80W ist nicht nötig, bin wirklich sehr empfindlich, aber die 80W ist zumindest untergetaucht nicht flüsterleise, sondern unhörbar. Dass die Speedys die leisesten Pumpen sind kann ich bestätigen. Ich konnte Ecotech Vectra Vectra M1 und Aqua Bee UP 8000 electronic sowie eine RD3 50W Speedy unter gleichen Bedingungen in einer Wanne testen. Alle drei waren sehr leise, aber nur eine unhörbar. ;)

      Jetzt brauchen die Dinger bloss noch einen eingebauten Schutz, dass die ungezogenen chinesischen Fehlströme die Speedys nicht mehr in die Knie zwingen. Mein verbleibenden 3 Speedys besitzen jetzt jede so ein Schutzteil: steffen.ch/daten/dat/14/14_9776_datenblatt_de.pdf

      Gruss
      Andi
    • Neu

      Hi Ronny

      Und Du verwendest die Coloro so wie von Klaus beschrieben nachbearbeitet oder ab der Stange? Die Erklärung macht ja viel Sinn. Die Möglichkeit des Nachziehens der Verschraubung müsste beim CL unbedingt gegeben sein.

      Gruss
      Andi
    • Neu

      Hallo Andi

      Ich verwende die Coloros seit Jahren ab Werk, nicht nachbearbeitet. Für ein CL mit deiner geplanten Standzeit würde ich allerdings den Empfehlungen von Klaus folgen. Die Coloros kosten aber immer noch gut und gerne etwa vier bis fünf Mal mehr als herkömmliche No-Name-Kugelhähne. Die 546-Serie ist dann nochmals eine ganz andere Liga, aber gerade bei der CL-Verrohrung sollte man aus meiner Sicht nicht sparen und alle möglichen Szenarien berücksichtigen. Das Gleiche gilt aus meiner Sicht auch für Regulierungen von Ablaufverrohrungen, hier kommen bei mir etwa nur noch +GF+ Membranventile zum Einsatz...

      Das Konzept bei meiner letzten Anlage war beispielsweise so ausgelegt, dass die CL-Auslässe frei zugänglich sind. Das geht zwar etwas zu Lasten der Optik, würde es mir aber im Notfall jederzeit ermöglichen, die Dichtungsringe oder die kompletten Kugelhähne auch im laufenden Betrieb zu tauschen. Damit die Auslässe optisch nicht zu stark auffallen, habe ich weisse PVC-Winkel mit einem zusätzlichen, speziell angefertigten, weissen PVC-Überwurfring verwendet. Weil diese Teile nur gesteckt waren, konnten sie für einen "cleanen Look" alle paar Wochen (etwa beim WW) getauscht werden. So hatte ich im Turnus immer ein 3er-Set im Einsatz, eines im Becken, ein gereinigtes und eines im Zitronensäurebad. Das ist zugegeben etwas aufwändig und über Optik und Geschmack lässt sich bekanntlich immer streiten...

      HIER sind mal einige Bilder, wie ich das umgesetzt habe...

      Gruss Ronny