Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Tom's Herrenzimmer 220x120x70

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Jane,

      ja, Gregor wollte auflösen. Er verkauft auch bereits seine Tiere ab. Da die Korallen aber fast ausschließlich Raritäten sind und er sie nicht verramschen will, dauert es ein wenig.
      Manfred meinte, sein Becken stünde gerade besser denn je ;).

      In meinem Becken geht's auch weiter:
      • Po4 war mit Tropic Marin schwer ablesbar. Also sollten Absorber, Bacs & co arbeiten. Da wird sicher noch genügend Po4 im Wasser sein und ich werde mich bei den Gegenmaßnahmen mal lieber etwas zurückhalten, um den Korallen nicht den Boden unter den Füßen wegzuziehen.
      • Die Dichte ... ja, bisher habe ich immer nur mit Spindel gemessen und dachte mir, dass ich für meine neue Anlage auch mal ein Refraktometer anschaffen könne. Jetzt habe ich eins. Tolles Teil! Einfach zu bedienen und klar abzulesen. Und mit 50€ auch günstiger als die 4 Spindeln, die ich bereits zerlegt habe. Jetzt weiß ich auch recht genau, dass ich mit 1.030 etwas über das Ziel hinaus geschossen bin. Senke die Dichte gerade auf 1.024.
      • Zeomatik: Leider ist meine Zeomatik V2 4,5l in Einzelteilen angekommen, da der Verkäufer den Reaktor mit angeschraubten Pumpen versendet hat. Wir sind und aber einig geworden und ich konnte die Bruchstellen reparieren. Hält erstaunlich gut. Als "kleine" Pumpe war eine 2000er Sicce (?) verbaut. Hier fehlte leider ein Gleitlager, das aber auch nachgeliefert wird. Unter'm Strich aber halb so wild. Für den kontinuierlichen Betrieb hätte die Pumpe eh viel zu viel Leitung. Aktuell habe ich eine 1000er Resun montiert, aber selbst die setzt zu viel Wasser durch. Wenn ich meinen Adapter fertiggebastelt habe, kommt eine 1000er Eheim Compact an den Reaktor, die ist dann drosselbar. Erst mal läuft die Zeomatik auch nur mit etwa 1l altem Zeolith, das nur als Bakterienbrutstätte dient.
      • Heute kommt meine Schaltzentrale an. Dann kann am Wochenende mal etwas Ordnung in den Kabelsalat gebracht werden. Insgesamt steht der Keller noch zu mit Kartons. Schlimmes Chaos. Aber Ordnung ist die Kür. Prorität hat das Wohl der Tiere. Und ich bin faul.
      Den Tieren geht's übrigens super. Die Korallen fahren Nachts endlich wieder riesige Fress-Tentakeln aus und die Fische ziehen entspannt ihre Runden.

      Gruß,
      Thomas
    • toms_korallen schrieb:

      Claude meinte dazu, dann man man zwar die Nährstoffe damit runter bringt, aber ebenso Spuris aus dem Wasser zieht und dass die Algen ins Wasser Terpene abgeben.



      Hallo,

      Ich fahre mein AQ mit Refugium ud Drahtalgen. Was ist den schlimm an Terpene?

      Gruß

      Honk
    • Guten Morgen und vielen Dank ;),

      aber gerade hat sich noch gar nichts getan, was zeigenswert wäre. Das Becken entwickelt sich ganz gut. Auf dem Aufbau bilden sich erste Kalkrotalgen, aber auch etwas schleimige Überzüge. Die werden von der Cleaning-Crew abgeweidet, aber die Crew ist im großen Becken noch unterbesetzt. Hier muss noch der Schnecken-Bestand aufgestockt werden.

      Ansonsten:
      • Po4 scheint unter Kontrolle, mit TM ist nichts mehr nachweisbar
      • Dichte liegt jetzt bei 1,024
      • Kalki nachgefüllt ... das wird wieder etwas Po4 bringen, aber der Absorber läuft noch mit
      • KH sinkt, gestern 6°dH gemessen, also Kalki hochregeln. Es ist immer schön, wenn man das machen kann. Dann wachsen die Korallen.
      • Gestern Nacht das erste Mal wieder Reef Vitality und Min S zugegeben. Die Korallen hellen auf, aber die Farben sind sehr blass.
      • Habe wieder meine Erweiterung für den Profilux. Jetzt kann auch die Dosieranlage online gehen. Dann wird demnächst No3 automatisiert zugegeben.
      • Im Ablegerbecken wachsen grüne Cyanos und die kleinen roten Turbellarien. Nun gut, der Po4-Absorber zieht auch Silikat. Das mit den Plattwürmern sollte schnell erledigt sein. Die grünen Cyanos werden wohl mein steter Begleiter in der Meerwasseraquaristik bleiben.

      Zu den Fotos:
      Es sind bewusst keine Beauty-Shots. Man sieht, dass die Korallen, die teilweise stark geschädigt waren, wieder anschieben. Aber die Farben sind noch sehr blass oder bräunlich. Ein paar Korallen stehen schon wieder richtig gut - wie die Hyacinthus etwa - aber einige brauchen auch noch etwas Zeit und Zuwendung.

      Fische:
      Es machen sich Glasrosen breit. Zeit, sich über einen Chelmon Gedanken zu machen.

      Gruß,
      Thomas
      Bilder
      • 20160910_163434_001.jpg

        395,32 kB, 1.741×979, 47 mal angesehen
      • 20160910_163443_001.jpg

        502,47 kB, 1.741×979, 44 mal angesehen
      • 20160910_163513_001.jpg

        200,43 kB, 551×979, 43 mal angesehen
      • 20160910_163519_001.jpg

        160,84 kB, 551×979, 49 mal angesehen
      • 20160910_163528.jpg

        224,43 kB, 551×979, 46 mal angesehen
    • Hi Thomas,

      ja mein Chelmon ist mein Liebling, seit er angefangen hat hier los zu legen.
      Hat eine Weile gedauert, bis er auf den Geschmack gekommen ist, dann war die Plage beseitigt.
      Er geht bei mir auch an keine SPS, LPS oder Weiche. Somit ist er ein richtig braver :)

      Grüße
      Björn
      Hauptbecken 200x80x80, Technikbecken 130x60x60, MP40QD, ATI Powercone 250is, Maxspect R420R 10.000K
    • Hi Björn,

      Momentan fahre ich das Becken nach dem Motto: "Hallo Wasserwerte, wo wollt ihr denn hin?!1!elf!?".

      Scherz bei Seite, an sich soll das System mal ein natürliches und harmonisches System werden, das nur durch Wasserwechsel, Bacs und Spuris läuft. Momentan ist aber leider etwas mehr Wasserpflege notwendig.

      Momentan liegt ein höherer Eintrag von Po4 als No3 vor und dieses Missverhältnis muss ausgeglichen werden. Der Eintrag von Po4 kommt zum einen aus dem Riffaufbau der zu 90% aus totem Riffgestein besteht. Das Gestein habe ich zwar vorbehandelt, aber wohl nicht alles heraus bekommen. Dann ist da noch das Gestein aus dem alten Becken, das noch das ein oder andere Depot mitbringen sollte, das im neuen Becken in Lösung geht. Und dann ist da noch der Kalki, der mit grobem Korallenbruch von Aquamedic (auf Empfehlung eines Freundes) läuft. Und trotz langem Wässern des Bruchs, wird hier auch noch einiges Po4 ins Becken getragen.

      Glücklicherweise kann man Po4 ja relativ einfach zu Leibe rücken. So lange genügend No3 vorhanden ist, müssen die Bakterien etwas gefüttert werden und überschüssige Bacs wandern in den Abschäumer. In den Zellen der Bacs ist das Phosphat eingebaut, so dass es mit den bacs aus dem Becken entfernt wird. Wenn, wie bei mir, ein Missverhältnis vorliegt, klappt das nicht ohne Weiteres mit den Bacs. Denen fehlt der Stickstoff zum verstoffwechseln des Po4. Also entweder Stickstoff zugeben oder das Po4 über einen Absorber herausziehen.

      Ich habe beides gemacht. Allerdings hat die Zugabe von AmmoniumClorid (Weil Calciumnitrat alle war) dazu geführt, dass die Grünen Cyanos im Ablegerbecken förmlich explodiert sind. Merke: Grüne Cyanos können Ammonium anscheinend direkt verwerten. Suboptimal.

      Jetzt werde ich mir mal neues Calciumnitrat besorgen und die Dosieranlage einrichten.

      Zum Algenreaktor:
      Die Algen sind noch nicht abgestorben - aber auch noch nicht so explodiert, wie ich es gehofft hätte. Ich beobachte das jetzt noch so lange, bis die Po4-Aborber-Filtersäule erschöpft ist. Dann wird der Reaktor mit Kohle+Diakat befüllt und dem Kalki nachgeschaltet.

      Gruß,
      Thomas
    • Hi zusammen,

      der Wasserstand ist 5cm unterhalb der Oberkante angesetzt, damit ich so eine hohe Welle stehen lassen kann. Die Welle ist vor allem da, um keine strömungstoten Zonen in den größeren Korallenstöcken zu haben. Eine "normale" Strömung würde die großen Stylos umströmen. So findet ein besserer Austausch des Wassers statt. Und es bleibt weniger Schmutz liegen.

      Stört euch der Wellenschlag? Ich finde es schön lebendig.
      Übrigens wird die Welle nachts abgeschaltet, damit die Fische in Ruhe schlagen können.

      Gruß,
      Thomas
    • Hi zusammen!

      Hier ist so viel zu tun, dass ich kaum dazu komme, die Anlage hübsch zu machen.
      Aber um das Wohl der Tiere kann ich mich - im Gegensatz zum alten Becken während des Umzugs - kümmern.
      Auch wenn die Shorty in ein dezentes blassbraun abgedriftet ist, keimt das Leben wieder auf.

      Anbei ein paar Macros - weil die Stöcke als Ganzes immer noch grauenhaft aussehen ;).

      Übrigens macht die Welle und damit verbunden die WP20 von der Lautstärke her keine Probleme. Allerdings habe ich die Welle mal etwas länger eingestellt. Jetzt schwappt es etwas gleichmäßiger.

      Next Steps:
      - Rollermat einbauen
      - Warten auf die Düse für die automatische Schaumtopfreinigung

      Gruß,
      Thomas
      Bilder
      • DSC_1619.JPG

        207 kB, 1.500×994, 22 mal angesehen
      • DSC_1664.JPG

        206,08 kB, 1.500×994, 26 mal angesehen
      • DSC_1683.JPG

        294,69 kB, 1.500×994, 27 mal angesehen
      • DSC_1706.JPG

        215,18 kB, 1.500×994, 26 mal angesehen
    • Hi zusammen,

      das Becken entwickelt sich weiter gut. Am Wochenende hat ein Kumpel einen Abzweig vom Sicherungskasten zum Aquariumzimmer gelegt. Jetzt hat das Becken seinen eigenen FI und ist von der Kabeltrommel los. Es sind zwar keine drei autaken Stromkreise geworden, aber das Becken ist schon mal vom Haus unabhängig. Wenn also vom Haus der FI fliegt, hat das Becken weiterhin Strom und anders herum. Schön ist die Verkabelung hinter der Verteilerdose noch nicht, aber es funktioniert schon mal alles. Man braucht ja auch eine Aufgabe für die kommenden Abende.

      Die Nitrat-Dosierung zeigt ihre Wirkung. No3 ist - nach großzügiger Zugabe der Stammlösung - auf 2mg/l. Die Tiere stehen gut, aber auch Algen und braune Beläge auf dem Sand bekommen jetzt Nährstoffe ab. Der Bodengrund ist recht grob (5mm-1cm). Die Steinchen haben ein braunen Belag. Da die Docs aber eifrig dabei sind, den Belag ab zu lutschen, gehe ich mal davon aus, dass es sich um Kieselalgen handeln wird. Ansonsten sprießen auch gerade kräftig die Kalkrotalgen auf der toten Deko.

      Im Ablegerbecken tummeln sich nach wie vor Tubellarien und grüne Cyanos. Es macht wirklich keinen Spaß, rein zu gucken. Daber den Korallen geht es auch da gut.

      Hier noch ein Video von wedelnden Polypen. Die Welle habe ich übrigens etwas länger gemacht, also die Frequenz der WB20 etwas gedrosselt. Jetzt schwappt es ein klein wenig gemütlicher.



      Bei dem Video sieht man auch rechts eine Acropora Butanai. Die war vom Umzug auch stark mitgenommen und hatte blanke Wachstumsspitzen. Man kann ganz gut erkenne, wie sie sich das Gewebe zurückerobert. So ist das gerade bei einigen Korallen. Sie sind noch nicht so schön, wie vor dem Umzug, aber sie werden langsam wieder fit.

      Gruß,
      Thomas
    • Hi Thomas

      wenn Du Deinen Kalki mal wieder befüllst, nimm mal dieses von ARM ( CaribSea ARM extra coarse ), viele haben das in Ihren

      DaStaCo, es hat sehr wenig bis kein Phosphat, und Du verbrauchst weniger CO2. :thumbup:
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(