Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

500l Raumteiler - Mein erstes MW Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • :D Ein größeres Becken hat natürlich seinen Reiz und mir ist bewusst, dass es evtl. auch besser wirken würde, obwohl die Realität, wenn man im Raum steht durch die Dachschrägen schon anders aus sieht als aus der dargestellten Perspektive.

      Der große Punkt bei mir ist, dass es mein ERSTES Becken ist. Da ist man natürlich etwas vorsichtiger bzgl. einer so großen Investition. Denn wenn ich das Becken vor die Wand fahre ist der Schaden weit größer als hätte das Becken ein paar hundert Liter weniger. Abgesehen davon, dass, falls ich, aus welchen Gründen auch immer, das Hobby wieder aufgeben muss, die Investitionssumme mit jedem Liter steigt. Ich hoffe und denke zwar nicht, dass es so weit kommt aber da ich noch keine Erfahrungen im Bereich Meerwasser habe denke ich, dass in diesem Fall eher eher kleckern (obwohl ich finde das >500l schon nicht mehr kleckern ist :D ) als klotzen.

      Also, wie gesagt, zum jetzigen Zeitpunkt denke ich, dass ein weit größeres Becken momentan eher nicht zu meinen Bedürfnissen passt. Abgesehen davon hoffe ich natürlich, dass ich das Hobby noch etliche Jahre betreiben werde und man möchte sich ja Luft nach oben lassen :D Ich bin ja noch jung :wink



      Ist auch richtig so. Hab jetzt nicht alles gelesen. Zur Info mein erstes Becken habe ich gebraucht gekauft weil mir neu zu teuer war. :D Komplett mit RE Technik zu einem Bruchteil des Neupreises. Wenn du nicht in deinen Maßen hundertprozentig gefangen bist ist das kein Problem. Bereite aber alles so vor dass du in Zukunft ohne große Maßnahmen vergrößern oder alles evtl abbauen kannst falls du die Lust verlierst.

      Gruß Torben

      Gesendet von meinem Galaxy mit Tapatalk
    • Hallo Christopher,

      lass dich nicht verunsichern. Deine Gedankengänge in Sachen Downsizing sind vollkommen richtig. Du kennst deinen Geldbeutel am besten. Ich finde die neuen Maße jetzt auch nicht so klein. Na sicher sieht ein 1,0 m tiefer Raumteiler besser aus. Und ich finde, man kann selbst ein Becken mit 100 x 50 x 50 cm als Raumteiler stellen. Das ist doch keine Frage der Maße, sondern eher wie man es einrichtet.

      Verwunderte Grüße ?(

      Andreas
    • Hi zusammen,
      Danke für die Zustimmung. Natürlich kommt man ins Grübeln, wenn mir jemand mit einem so klasse Becken wie Dietmar rät, die Maße zu überdenken und zu vergrößern. Aber das ist das schöne an einem Forum, dass unterschiedliche Ansichten offen diskutiert werden können.
      An mir ist es dann, meine Schlüsse daraus zu ziehen und die, nach Abwägung der unterschiedlichen Meinungen Dritter und zuletzt meiner eigenen, richtige Antwort zu finden. In diesem Fall bleibt es bei meinen Planungen bei den Maßen 120x70x60 (obwohl ich schwanke, die Tiefe auf 80 zu erhöhen. ich prüfe das am Wochenende wenn ich wieder zu Hause bin).
      Im DIY Forum wurde mir schon eine Menge bzgl. der Detailausführung des Unterschranks geholfen. Dafür auch an dieser Stelle noch einmal Danke!! :thumbsup:

      Allerdings stehen dann bald die nächsten Fragen an, die momentan zwar noch nicht so akut sind, allerdings schadet eine frühe Klärung, bzw. Diskussion mit Sicherheit nicht. Nachdem ich seit über einem Jahr hier fast täglich mitlese bin ich zu dem Entschluss gekommen, mein Becken wohl mit Korallenwelt Riffkeramik einzurichten. Ich finde den Aufbau optisch sehr ansprechend und gerade die Rückwandverkleidungen gefallen mir gut. Allerdings hätte ich hierzu auch noch eine Frage. Ist es möglich in den Rückwandmodulen Pumpen mit einzubauen? Natürlich habe ich schon mehrfach von Abyzz Pumpen gehört, die in den Modulen verbaut sind, aber eher nicht von anderen Strömungspumpen. Da ich mir aus Kostengründen definitiv keine Abyzz als erste Strömungspumpe meiner Aquaristikkarriere kaufen werde, stellt sich für mich die Frage ob es z.B. auch möglich ist Tunze oder Jebao Pumpen darin zu verstecken?

      Können Raumteilerbecken überhaupt sinnvoll nur von einer Seite beströmt werden? Ich würde den Boden ungern mörteln, da ich Grundeln und Lippfische sehr interessant finde und ihnen später mit genug Sand eine möglichst angemessene Heimat bieten möchte.

      Achja und noch etwas offtopic: Kann ich den Titel des Threads irgendwie ändern? Denn dieser ist ja nicht mehr aktuell und ich möchte keine Verwirrung stiften.
      Besten Gruß,

      Christopher

      Mein Raumteilerbecken
    • meiner eigenen, richtige Antwort zu finden.


      Wenn Du schon seit zehn Jahren mit liest, Christopher, kennst Du auf jeden Fall die oberste Regel in der Meerwasseraquaristik:

      Dein zukünftiges, neues Becken ist zu klein! ^^

      (Frag jeden, der ein 3000 Liter Becken hat!)

      Ist es möglich in den Rückwandmodulen Pumpen mit einzubauen? Da ich mir aus Kostengründen definitiv keine Abyzz als erste Strömungspumpe meiner Aquaristikkarriere kaufen werde, stellt sich für mich die Frage ob es z.B. auch möglich ist Tunze oder Jebao Pumpen darin zu verstecken?


      Zur Pumpenintegration:

      Propellerpumpen kann man NICHT in halboffene Kammern integrieren, weil es zwei große Probleme gibt:

      1. Sie brauchen eine große Anströmfläche und sind nicht in der Lage, aus einem 3-5cm Ansaugkanal das Wasser in ausreichender Geschwindigkeit anzusaugen. Man hätte also extremen Leistungsverlust.

      2. Macht man große Kammern und saugen die Pumpen zuviel Wasser nach unten (Beispiel Wavebox), so daß sich in der Kammer ein etwas niedrigerer Wasserspiegel ergibt als im umgebenden Wasserkörper, fangen fast alle an zu klappern. Zumindest ich als Firmeninhaber möchte nicht, daß meine Kunden zu dieser Erkenntnis kommen, sondern informiere sie lieber vorher.

      Daher der logische Schluß:

      Propellerpumpen in offenen Mulden (Abdeckung von oben möglich, aber nicht gut (Leistungsverlust, Verschmutzung))

      herkömmliche Radialpumpen in halbgeschlossenen Kammern


      Der Vorteil der Kammern ist der, daß man Pumpen unterschiedlicher Hersteller und Modelle hineinstecken kann, in eine Abyzz 100 Kammer passen neben besagter auch Aquabee 8000 electronic, Aquabee, 2000, 2001, 3000 und 4000. Außerdem sicherlich eine ganze Reihe bauähnlicher Pumpen anderer Hersteller, wie Oceanrunner, Maxijet, etc.
      Deutlich kleinere Pumpen passen natürlich sowieso hienein.

      Bei Propellerpumpen wird eine Matrize des Originals in die noch feuchte Keramikmasse eingearbeitet, was dazu führt, daß man zwar eine Nanostream hineinlegen und später durch ein baugleiches stärkeres Modell mit gleichem Gehäuse ersetzen kann, aber schon nicht mehr durch eine größere Stream, geschweige denn durch die Pumpe eines anderen Herstellers.


      Technisch gesehen sind hochwertige Radialpumpen allen handelsüblichen Propellerpumpen deutlich überlegen, in punkto Qualität und Leistung sowieso. Es wird nirgends soviel gelogen, wie bei den Literangaben der Propellerpumpen, darauf vertrauend, daß niemand das nachmessen kann, aber das ist ein anderes Thema!
      Man bekommt also mit jeder 20 Jahre alten Aquabee 2000 deutlich mehr für´s Geld, zumindest im Vergleich der Leistungsangaben. Und in sehr naher Zukunft wird sich auch bei diesen Pumpen viel tun in puncto Steuerung und Versorgungsspannung.
      Ich denke, die Ära der 220V im Aquarium wird demnächst beendet sein, mit Ausnahme von Heizern vielleicht.

      Hier auf den Bildern, siehst Du beide Möglichkeiten des Pumpeneinbaus. Beide funktionieren gut. Ob und wann man eine High End Lösung braucht, muß wirklich jeder selbst entscheiden, sich die Möglichkeit dafür von Beginn an offen zu halten, wäre zumindest eine Option, über die es nachzudenken lohnt.

      Selbstverständlich geht auch immer eine Kombination aus beidem!

      Als Beispiele hier die Bilder vom Einbau von:

      1. Tunze stream
      2. separate, nachrüstbare Kammer für Aquabee 8000 electronic (auch Abyz 100, Aquabee 2000er Serie, siehe oben) mit integrierter UV - Kammer
      3. Abyzz 200 / 400 hier speziell an den Glasstreben vorbeigeführt (Bei der Planung unbedingt berücksichtigen!)
      4. und 5. zwei Stück Aquabee 8000 electronic oder andere einmal in der Draufsicht und als Frontalansicht in einer Volldekoration (Front der Filterkammer fehlt noch!)
      Bilder
      • f.jpg

        220,68 kB, 2.189×1.642, 30 mal angesehen
      • t (1).jpg

        140,02 kB, 2.189×1.642, 26 mal angesehen
      • a.jpg

        156,09 kB, 1.405×1.873, 27 mal angesehen
      • k 2.jpg

        219,67 kB, 2.188×1.145, 26 mal angesehen
      • k 1.jpg

        162,49 kB, 2.095×861, 30 mal angesehen
      KORALLENWELT - gegr. 1993 - Torsten Luther - Inhaber
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aquariendekorationen, Abyzz Pumpen, Propellerpumpen, Großanlagen, Planungen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Korallenwelt ()

    • chrisse0988 schrieb:

      Achja und noch etwas offtopic: Kann ich den Titel des Threads irgendwie ändern? Denn dieser ist ja nicht mehr aktuell und ich möchte keine Verwirrung stiften.
      Nein, du kannst das nicht. Aber ich könnte es schon... ;)

      Welchen Titel hättest du denn gerne? :)

      Gruß Ina
    • Wenn Du schon seit zehn Jahren mit liest, Christopher, kennst Du auf jeden Fall die oberste Regel in der Meerwasseraquaristik:

      Dein zukünftiges, neues Becken ist zu klein! ^^

      (Frag jeden, der ein 3000 Liter Becken hat!)




      Hi Torsten,
      vor 10 Jahren hatte ich noch andere Flausen im Kopf als hier mit zu lesen 8) Aber natürlich habe ich schon mitbekommen, dass ein Becken immer zu klein ist! Das ist wie mit allen anderen Dingen, wenn man sich Sachen wünscht, die man sich irgendwann gönnt schielt man doch schon auf die nächste Steigerung des Ganzen! :D
      Aber wie gesagt, ich denke in der momentanen Situation passen die Beckenmaße ganz gut und sind ein vernünftiger Kompromiss.
      Und einen riesen Dank für deine wirklich ausführliche und hilfreiche Erklärung! Ich denke ich werde dir einmal eine Mail schreiben, wenn es soweit ist, dass ich mich an die Gestaltung des Beckens mache. Ich weiß nicht, ob ich es irgendwo schon mal geschrieben hatte, aber die eine, kurze Rückwand würde ich gerne mit deiner Keramik verkleiden. Zusätzlich dann noch ein, zwei Säulen und ein paar Äste.
      Ist es denn dann überhaupt möglich Propellerpumpen an der Rückwand zu befestigen, wenn diese komplett mit Keramik verkleidet ist?

      Ina, das wäre sehr nett wenn du den Titel ändern könntest. Ich fände "500l Raumteiler - Mein erstes MW Becken" ganz gut.
      Besten Gruß,

      Christopher

      Mein Raumteilerbecken
    • Ist es denn dann überhaupt möglich Propellerpumpen an der Rückwand zu befestigen, wenn diese komplett mit Keramik verkleidet ist?


      Christopher, das Problem ist nicht die Befestigung! Da die Pumpen sehr wenig Schub erzeugen können und die Abströmgeschwindigkeit im Vergleich zu Radialpumpen nur gering ist, verfangen sich sehr schnell irgendwelche Reste in der Pumpe. Noch viel schneller geht das, wenn sie abgedeckt werden!
      Deckel drauf, Augen zu & durch.

      Nach 6 Wochen bringt Deine Pumpe noch die Hälfte der Leistung oder Du reinigst die im Wochenturnus gründlich, aber wer macht das schon.

      Insofern finde ich die Original stream rocks , die man auf den Boden stellen soll nur als das genaue Gegenteil dessen, was es eigentlich sein soll.


      Ich würde immer diese halboffene Variante empfehlen und so schlimm sieht das auch nicht aus, wenn Keramik und Pumpe etwas veralgt sind. Die Größenverhältnisse sind ja auch nicht so, wie in der Nahaufnahme, man nimmt das Ganze ja eher so wahr. Aber Du hast immer die sofortige, optische Kontrolle, ob noch alles läuft!
      Bilder
      • k.jpg

        152,95 kB, 1.642×2.189, 28 mal angesehen
      KORALLENWELT - gegr. 1993 - Torsten Luther - Inhaber
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aquariendekorationen, Abyzz Pumpen, Propellerpumpen, Großanlagen, Planungen
    • Danke noch mal für die Erläuterung! Das sind Infos, die wahrscheinlich jedem Beckenbesitzer trivial erscheinen, mir aber, der nur über Wissen aus Büchern, Internet und Zeitschriften verfügt, helfen sie sehr! Den Anspruch, dass die Pumpe unsichtbar sein sollen habe ich auch nicht. Ich hätte halt nur ungern welche an den Sichtscheiben. Die Lösung auf dem Bild gefällt mir sehr gut!!
      Besten Gruß,

      Christopher

      Mein Raumteilerbecken
    • Da ich mich ja um schaue, ob ich schon jetzt gute, gebrauchte Technik ergattern kann habe ich schon mal eine Frage zur künftigen Beleuchtung. Reichen bei den Maßen 120 x 70 x 60 mit mittigem Riffaufbau 6 x 39W T5 aus oder wären 8 x 39W eher angemessen?
      Momentan habe ich nämlich ein recht gutes Angebot für eine, nur ein Jahr alte Giesemann Matrix Leuchte vorliegen. Soweit ich das mit bekommen habe, soll diese qualitativ ja sehr gut sein.
      Besten Gruß,

      Christopher

      Mein Raumteilerbecken
    • Ich kann es selber nicht so gut einschätzen, ob die 300W reichen, deswegen freue ich mich über deine Anmerkung ;) Aus dem Bauchgefühl heraus hätte ich nur gedacht, dass eine 120cm Lampe über einem 120cm Becken nicht nötig ist. Grundsätzlich möchte ich im Becken erstmal keine höchst anspruchsvollen SPS pflegen sondern einen bunten Mix aus weichen, LPS, robusten SPS und Anemomen/Krustenanemonen.
      Meint ihr bei einer 60 Höhe sind die 39W dafür noch ausreichend oder sollte ich doch lieber auf 54W umsteigen?
      Besten Gruß,

      Christopher

      Mein Raumteilerbecken
    • Ich kann es selber nicht so gut einschätzen, ob die 300W reichen, deswegen freue ich mich über deine Anmerkung


      Natürlich reichen die aus! Du willst doch mit Deinem ersten Becken kein Korallenzüchter werden!

      Aus dem Bauchgefühl heraus hätte ich nur gedacht, dass eine 120cm Lampe über einem 120cm Becken nicht nötig ist.


      Da liegst Du mit Deinem Bauchgefühl goldrichtig!
      KORALLENWELT - gegr. 1993 - Torsten Luther - Inhaber
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aquariendekorationen, Abyzz Pumpen, Propellerpumpen, Großanlagen, Planungen
    • Danke für die Ratschläge! Dann bleibe ich bei meiner 8 x 39W Planung.

      Am Samstag war übrigens Shopping Tag bei mir. Die meisten Materialien für den Unterschrank habe ich nun zusammen. Diese Woche werde ich wohl noch nicht dazu kommen mit dem Bau anzufangen, da ich beruflich wieder unterwegs bin, aber in der Weihnachtswoche kann ich dann hoffentlich die ersten Fotos vom Bau hochladen :D
      Besten Gruß,

      Christopher

      Mein Raumteilerbecken
    • So, nun melde ich mich auch einmal wieder. Der Weihnachtsbaum ist gewichen und hat einen Platz hinterlassen, der hoffentlich mehr als adäquat wieder gefüllt werden kann. Heute Abend hatte ich endlich mal ein wenig Zeit und Ruhe um im Wohnzimmer die Maurerkelle zu schwingen. Auf die morgige weibliche Reaktion, wenn die Baustelle im ersten Licht eine schöne Kulisse für das Frühstück bietet bin ich gespannt. :D


      Da ich selbst mich immer sehr darüber gefreut habe wenn jemand seine Beckenvorstellung und die Bauphase sehr detailliert beschrieben hat, möchte ich das hier auch tun.
      Da ich in meiner Wohnung Werzeugtechnisch und vor allen Dingen Platztechnisch doch recht eingeschränkt bin wurde die ganze Konstruktion in Vaddas Werkstatt erst einmal trocken aufgebaut. So konnte ich alle Zuschnitte vornehmen und brauche das Ganze bei mir nur noch zusammen zu setzen. So ist zumindest der Plan ;-).
      Die Ytong Steine für die beiden Säulen habe ich nach dem schneiden mit Nummern versehen. So ist das spätere zusammen setzen einfacher ;) Die Aussparung für den Ablaufschacht habe ich auch direkt mit vorgenommen. Die untere Kante der Aussparung habe ich bewusst auslaufen lassen um hier keine Fläche zu haben wo ggf. später Wasser stehen könnte. Unter dem letzten Stein liegt eine Siebdruckplatte, auf welche später die Eisen träger aufgelegt werden können.


      Diese habe ich mit Zink-Spray eingenebelt um Rost möglichst zu vermeiden. Die Löcher für die Verankerung über Winkel an der Wand habe ich bereits vorgebohrt.
      Die groben Holzzuschnitte habe ich direkt im Baumarkt machen lassen. Die genauen Zuschnitte habe ich dann zu Hause vorgenommen. Ebenso Habe ich Löcher vorgebohrt in welche später runde Magnete geschraubt werden um die Verkleidungen an den Eisenträgern zu befestigen. Danach wurde sämtliches Holz vorgestrichen.


      Dann können die Magnete eingeschraubt werden um darüber noch eine zweite Lackschicht bringen zu können, die hoffentlich auch die Magnete vor Korrosion schützt.
      Morgen wird der Steinaufbau mit Tiefengrund behandelt und bekommt seinen Deckel. Als nächstes steht die Verkleidung von zwei Holzbrettern mit Riemchen an. Diese sollen die Rückwand und die Stirnseite des Unterschranks verkleiden. Die Türen für die Fronten benötigen noch einen abschließenden weißen Anstrich und dann ist der erste Step auf dem Weg zum ersten eigenen Meerwasserbecken getan :wink
      Besten Gruß,

      Christopher

      Mein Raumteilerbecken
    • Guten Morgen Christopher,

      na das sieht solide aus, vor allem die Eisenträger sind schon echte Brocken...
      Finde es auch immer wieder schön das so detailliert von Anfang an hier mit zu verfolgen.
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France