Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Dreambox(en)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Flasch hat ein sehr grobes 2,5 " Zoll Gewinde... das Wasser strömt in eine Art Hohlkammer und wird über den Druck gleichmäßig verteilt. Mit dieser neuen Art Medienfilter, sind große Drücke und Durchflussraten möglich. Durch die Regelbarkeit, hat der Kunde es selbst in der Hand, den Durchfluss zu bestimmen.... unten sitzt ein weicher Silikon-O-Ring, der das ganze abdichtet. Die Patrone muss nur sehr leicht gegen den Silikon-O-Ring auflaufen, damit er die Patrone abdichtet. Selbst wenn er nicht abdichten sollte, ist es egal, weil alles unterwasser stattfindet....
      Bilder
      • P1010372 Kopie.jpeg

        257,9 kB, 1.536×2.048, 24 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • .... für die sicher anstehende Mehrproduktion, hat Royal-Exclsuiv neue Mitarbeiter und diese schöne 2-Revolver CNC-Maschine angeschafft .... auf der Maschine kann sehr wirtschaftlich, genau und schnell die neuen Komponenten der Vlieser-Dreamboxen gefertigt werden....
      Bilder
      • P1010326 Kopie.jpeg

        377,14 kB, 2.048×1.536, 23 mal angesehen
      • P1010327 Kopie.jpeg

        525,96 kB, 1.536×2.048, 18 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Die Vlieserdreambox ist optional mit RGB-LED´s zu beleuchten. Die Vorbereitung zur LED-Beleuchtung ist serienmäßig enthalten, das heißt, es sind im innern der Box, 20mm Plexiglasrohre montiert, wo die LED-Strips eingeführt werden. Die LED-Farbe kann der Kunde mit der Fernbedienung selbst auswählen. Die Sensoren sind seitlich, bzw. hinten an der Box angebracht .... Wir empfehlen das Licht nur mit Bewegungs-oder Kontaktschaltern zu aktivieren, das heißt, wenn die Türe vom Unterschrank geöffnet wird, geht das Licht an, beim schließen der Türen, aus ....

      Die Pumpen werden unter der Aufwickelkammer angeordnet und sind so gut platziert....
      Bilder
      • P1010380_2 Kopie.jpeg

        239 kB, 2.048×1.536, 15 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Die Elektronikkammer ist ebenfalls über den Schiebeschlitten rausnehmbar und ist somit komplett demontierbar.... der Getriebemotor ist über einen Aufnahmeadapter mit der Kammer verbunden.... die Kammer selbst wird von hinten mit 4 x M6-Titanschrauben mit der Grundbox, verschraubt....

      Die Vlieser-Box verfügt über zahlreiche Einlaufrohre in unterschiedlichen Größen von 25 bis 50 mm. Nicht benötigte Einlässe werden mit Schutzstopfen, verschlossen, die im Lieferumfang enthalten sind.... es sind auch noch weitere zahlreiche Öffnungen und Schlitze in der Box vorhanden, um weitere Gerätschaften einbauen zu können, z.B. Elektrodenhalter, Heizer usw...
      Bilder
      • P1010346 Kopie.jpeg

        212,74 kB, 1.536×2.048, 19 mal angesehen
      • P1010355 Kopie.jpeg

        322,16 kB, 2.048×1.536, 20 mal angesehen
      • P1010382 Kopie.jpeg

        271,36 kB, 2.048×1.536, 16 mal angesehen
      • P1010345 Kopie.jpeg

        275,74 kB, 2.048×1.536, 19 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Nützlicher Helfer : ... der Schiebeschlitten, der das Vlies unten hält, wird mit einem arretierbarem Hebel und einer POM-Schraube, oben gehalten.... das vereinfacht das einfädeln einer neuen Vliesrolle ..... nach dem einfädeln, fäht der Schlitten nach unten und mit der unteren Stellung des Klemmhebels, wird der Schlitten unten gehalten. Ansonsten wird der Schlitten nach oben gedrückt, wenn das Vlies nachrollt. Das verhindert die Seprre zuverlässig.... der Getriebemotor hat so viel Kraft, dass das Vlies immer zuverlässig nachgezogen wird.
      Bilder
      • P1010378 Kopie.jpeg

        301,15 kB, 1.536×2.048, 13 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Eine der wichtigen Teile : ... der Notüberlauf... hier geht das Wasser durch, wenn aus Gründen auch immer, das Vlies nicht nachgezogen wird.... alle kapazitiven Sensoren komemn aus der Industrie und arbeiten kontaktlos .... das heißt, es findet kein Kontakt mit dem Wasser statt. Die Sensoren müssen einmal bei Inbetriebnahme angelernt werden, damit sie unterscheiden könenn zwischen nass, feucht und trocken.... das ist wichtig, weil sie sonst schon auf Kondenswasser reagieren, das ja bei der vollflächig abgedeckten Vlieserbox zwangsläufig entsteht. Der Sensor für den Vliesertransport ist im Serienumfang enthalten.

      Mit den Sensoren und dem Zwillingstimer von Panasonic, kann man sich selbst für eine Filterstrategie entscheiden... kurze Schübe, wenig Wasserstand über dem Vlies, oder kurze Schübe und viel Wasserstand, oder lange Schübe, viel Wasser und...und...und... Hier muss jeder seinen eigenen Weg finden, wie er filtern möchte.
      Grundsätzlich empfehlen wir, das verschmutze Vlies so schnell wie möglich, aus dem Wasserkreislauf zu entfernen, damit dei gesammelten Schmutzstoffe sich nicht wieder über die Nitrifikationsketten, zurückwandeln in Phosphat und Nitrat.

      Unser Beta-Tester Thorsten Werner hat so eine Box seit nunmehr 9 Monaten im Einsatz und seine einstmals hohen Nitrat-udn Phosphat-Werte sind innerhalb 2-3 Monate gegen n.n. abgesackt, nachdem er ein 80 Gramm Vlies eingesetzt hat. Sein Abschäumer holt jetzt auch weniger raus, weil die Vorstufen für eine Abschäumung, der Vliesfilter bereits raus geholt hat. Grundsätzlich empfehlen wir jetzt, den Abschäumer bei Verwendung eines RE-Vliesers, eine Nummer kleiner zu wählen. Phosphat-Adsorber werden nicht mehr benöigt.... das könenn wir jetzt nach 9 Monaten Testlauf bestätigen....
      Bilder
      • P1010379 Kopie.jpeg

        281,9 kB, 1.536×2.048, 17 mal angesehen
      • P1010362 Kopie.jpeg

        276,98 kB, 1.536×2.048, 21 mal angesehen
      • P1010361 Kopie.jpeg

        239,79 kB, 1.536×2.048, 18 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Der ganze Filter ist konstruktionsbedingt, zum Teil auch innen verschweißt. Es ist ein erheblicher Mehraufwand nötig, sowohl im Material, als auch im Zusammenbau, gegenüber einer normalen Dreambox. Der Zusamemnbau nimmt die dreifache Zeit in Anspruch. Die Elektronikkomponenten sind allesamt Artikel aus der Industrie. Die Schweißnähte werden serienmäßig in Rot ausgeführt. Das Heißgas-Schweißverfahren ist erhbelich zeitaufwändiger und schwieiriger als kleben. Wir haben uns aber entschieden, die Vlieser-Dreamboxen *NICHT* komplett zu verkleben, sondern zu verschweißen. Eben noch richtig solide, gute Handwerksarbeit.

      Jede Vlieserdremabox ist ein Unikat, hat eien Seriennummer und kann individuell bestückt werden...vorausgesetzt, der Abschäumer passt rein. Die Vlieserkammer nimmt eben 65 cm Platz weg. Der kleinste Vlieser wird dann 110 cm lang werden.

      Weitere Infos in Kürze ....

      Grüße ... Klaus
      Bilder
      • P1010377 Kopie.jpeg

        274,76 kB, 1.967×1.475, 14 mal angesehen
      • P1010381 Kopie.jpeg

        351,62 kB, 2.048×1.536, 15 mal angesehen
      • P1010369 Kopie.jpeg

        307,58 kB, 2.048×1.536, 19 mal angesehen
      • P1010339 Kopie.jpeg

        478,65 kB, 2.048×1.536, 33 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Komischervogelfreak schrieb:

      Okay, das wäre wohl meine Größe, was geht da an Medienfiltern rein, bzw die 110. lg



      Das werden wir sehen, wenn die erste gebaut wurde... eine Zeichnung ist immer noch was anderes, als eine fertige Box.... aber ich denke ein 100 oder 125er Medeinefilter sollte da auch rein passen.....

      Grüße ... Klaus

      Ps .. danke für die positiven Comments :D
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Ralf Schuster schrieb:

      Klaus, absolut top! Bin hellauf begeistert. Freue mich darauf die Box bald unter meinem Becken stehen zu haben. Bin echt gespannt.


      Gesendet von iPad mit Tapatalk


      @Raldf ...

      du wirst sicher einer der ersten sein, der eine bekommt. Angebot hast Du in den nächsten Tagen.... :)

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Die Aufwickelhaspel lässt sich im übrigen komplett zerlegen, was sehr praktisch ist, wenn man das verbrauchte Vlies von der Rolle haben möchte. Es muss also nicht mühselig abgerollt werden, sondern die Haspel wird zerlegt und die verbrauchte Rolle kann am Stück aufgerollt, entsorgt werden....

      In der Mitte ist eine Art Sägezahn, der in das neue Vlies greift, damit das Vlies am Anfang nicht durchrutscht beim Aufrollen .....

      Grüße ... Klaus
      Bilder
      • P1010353 Kopie.jpeg

        302,62 kB, 2.048×1.536, 15 mal angesehen
      • P1010354 Kopie.jpeg

        316,75 kB, 2.048×1.536, 13 mal angesehen
      • P1010347 Kopie.jpeg

        265,45 kB, 1.536×2.048, 14 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hi Michi ...

      wir fangen gerade jetzt an mit der Serienproduktion der ersten DB 3.0 Somit können natürlich noch keine dieser sehr speziellen Dreamboxen bei Kunden sein. Lediglich hier haben wir einige Prototypen gebaut und eine läuft seit fast 10 Monaten bei einem Tester unter Realbedingungen.

      Wir werden jetzt nach und nach alle Größen programmieren und die Teile dazu fertigen. Elektronische Komponenten, Vliesrollen ect. haben wir für 100 Boxen bereits am Lager.....

      Unser Herr Hess erstellt gerade die Preislisten, Bedienungs-und Wartungsanleitungen, Ersatzteillisten usw. und wir werden die DB 3.0 noch vor Weihnachten offiziell in unserem Shop, einpflegen....

      Die Größen der Boxen habe ich weiter oben schon genannt. Ich kenne das Eheim 400 nicht, schau einfach, ob eine Größe für Dich passend ist.... Fertig haben wir die 50 und 60 cm tiefen Boxen, Anfang 2017 kommt auch die 40 cm tiefe Variante.... die Längen gehen bei 110 cm los bis max. 300 cm Länge ...

      Grüße ... Klaus

      Ps ... auf den beiden Maschinen werden die DB 3.0 gefräst.... Plattenmaterial haben wir immer auf Lager ... Dank unseres Umzuges im August/September diesen Jahres, ist das Platz-und Lagerproblem, jedenfalls im Moment, gelöst ... In Köln hatten wir 1200 qm, jetzt 3500 qm ....
      Bilder
      • P1010329 Kopie.jpeg

        441,9 kB, 2.048×1.536, 16 mal angesehen
      • P1010330 Kopie.jpeg

        412,33 kB, 2.048×1.536, 14 mal angesehen
      • P1010328 Kopie.jpeg

        381,56 kB, 2.048×1.536, 17 mal angesehen
      • P1010323 Kopie.jpeg

        287,92 kB, 1.600×1.200, 14 mal angesehen
      • P1010337 Kopie.jpeg

        345,98 kB, 2.048×1.536, 19 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Vielen Dank, Ameo ...

      wir sind im August/September in die neuen Räumlichkeiten gezogen. Ganz fertig mit dem einrichten sind wir immer noch nicht. Der Umzug war schon eine Nummer, aber wir hatten viele Helfer und ein auf Firmenumzüge spezialisiertes Unternehmen, die uns alle schweren Maschinen sicher rüber geschafft haben.
      Wir sitzen jetzt im Kölner Süden, genauer in Wesseling, zwischen Köln-und Bonn gelegen...

      Für die neuen Projekte von RE in 2017 sind wir jetzt bestens gerüstet....

      Grüße ... Klaus
      Bilder
      • P1010325 Kopie 3.jpeg

        532,75 kB, 2.048×1.536, 11 mal angesehen
      • P1010331 Kopie.jpeg

        392,94 kB, 2.048×1.536, 12 mal angesehen
      • P1010336 Kopie.jpeg

        470,43 kB, 2.048×1.536, 17 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....